Informationen zu den Gebühren

Die Vergütung des Rentenberaters wird – wie auch bei Rechtsanwälten – seit 01.07.2004 durch das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) geregelt.

Die Höhe der Vergütung bestimmt sich nach dem Vergütungsverzeichnis (VV) der Anlage 1 zum RVG (§ 2 Abs. 2 RVG).

Bei Rahmengebühren wird die Gebühr im Einzelfall unter Berücksichtigung aller Umstände, vor allem nach dem Umfang und der Schwierigkeit der Tätigkeit, der Bedeutung der Angelegenheit sowie der Einkommens- und Vermögensverhältnisse des Auftraggebers bestimmt (§ 14 Abs. 1 RVG).

Grundsätzlich besteht auch die Möglichkeit – z.B. in besonders aufwändigen Fällen - eine Vergütungsvereinbarung (Honorarvereinbarung) zu treffen.

Sofern Sie eine Rechtsschutzversicherung haben, kläre ich nach Auftragserteilung gern, ob diese für Ihr spezielles Anliegen eine Deckungs-/Kostenzusage erteilt.

In jedem Fall werde ich Sie vor Erteilung des Mandats auf die voraussichtlich entstehenden Kosten hinweisen und Ihnen diese auch gern ausführlich erläutern.

Hinweis: Beratungs- und Prozesskosten für Rentenversicherungen oder Betriebspensionen sind als Werbungskosten absetzbar (BMF IV B 5 - S 2255 -286/97).

Ihre Rentenberaterin