Interview mit dem Dresdner Fersehen 2016
[[Interview]]

DDR-Lohnunterlagen (15.08.2011)

Am 31.12.2011 endet die Pflicht der Arbeitgeber, Lohnunterlagen aus DDR-Zeiten aufzubewahren. Nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist können die erzielten Verdienste somit unter Umständen schwerer als bisher nachgewiesen werden.

Daher sollte jeder, der noch Lücken in seinem Rentenversicherungsverlauf hat und nicht mehr über eigene Unterlagen verfügt, möglichst kurzfristig einen Kontenklärungsantrag bzw. einen Rentenüberprüfungsantrag beim zuständigen Rentenversicherungsträger einreichen, da fehlende Entgelte sich negativ auf die Rentenhöhe auswirken können.

Um zu klären, ob ein solcher Antrag Aussicht auf Erfolg hat oder ob im Einzelfall das Risiko einer Rentenminderung besteht, empfiehlt es sich, die Rentenberechnung vorab überprüfen zu lassen.

Ihre Rentenberaterin